Chemie

Allgemeine Informationen

Das Fach Chemie spielt am Ammersee-Gymnasium im naturwissenschaftlich-technologischen Zweig ab der 8. Jahrgangsstufe als Kernfach eine wesentliche Rolle. Dabei handelt es sich neben Physik um das einzige Fach, in dem die Schüler regelmäßig selbst die Materie „begreifen“, also experimentieren dürfen. In diesen Fächern ist dafür die Profilstunde als praktische Übungsstunde vorgesehen. Die Schüler* innen des sprachlichen Zweiges kommen mit der Chemie ein Jahr später in Berührung. Leider ist für sie das Angebot des eigenständigen Experimentierens nicht vorgesehen.

Lehrpläne

in den folgenden Links können Sie die momentan gültigen Lehrpläne einsehen.

LehrplanPLUS Lehrplan G8
naturwissen-schaftlich-
technologischer Zweig
sprachlicher
Zweig
naturwissen-schaftlich-
technologischer Zweig
sprachlicher
Zweig
8. Jgst. NTG
9. Jgst. NTG9.Jgst. SG9. Jgst. NTG9. Jgst. SG
10. Jgst. NTG10. Jgst. SG10. Jgst. NTG10. Jgst. SG
11. Jgst. NTG11. Jahrgangs-stufe11.Jahrgangs-stufe
12. Jahrgangs-stufe12. Jahrgangs-stufe12. Jahrgangsstufe12. Jahrgangs-stufe
13. Jahrgangs-stufe13. Jahrgangs-stufe

eingeführte Lehrwerke

Die Fachschaft Chemie verwendet im LehrplanPLUS (8. Jgst. ) das Buch Chemie aus dem C.C.Bucher-Verlag.

In den Jahrgangsstufen 9.-10. nutzen wir das Lehrwerk Galvani im naturwissenschaftlichen sowie im sprachlichen Bereich . Beide sind im cornelsen-Verlag erschienen.

In der Oberstufe verwenden wir das Buch Chemie heute aus dem Schrödel-Verlag.

Aktionen im Fach Chemie

Da für die Schüler*innen des naturwissenschaftlich-technologischen Zweiges Chemie ein Kernfach ist, gibt es auch besondere Aktionen:

In der 10. Jahrgangsstufe besucht uns der Leiter der Entwicklungsabteilung Dental von 3M-Espe. Er gibt den Kindern einen Einblick in die Entwicklung von modernsten Zahnheilmitteln. Da diese Materialien alle im Mund-bereich eingesetzt werden, sind sie auch völlig ungiftig und die Experimente rufen jedes Jahr Erstaunen hervor.
Ebenfalls in der 10. Jahrgangsstufe besuchen die NTG-Klassen den Schülertag der Ludwigs-Maximilians-Universität (LMU) und erhalten da neben Vorlesungen auch einen Einblick in die Forschungslabore und den dort bearbeiteten Forschungsfeldern.

In der 11. Jahrgangsstufe besuchen wir zum Thema Kunststoffe die Firma DELO in Windach. DELO ist als „hidden champion“ in sehr vielen Produkten enthalten, entwickelt die Firma doch Kleb- und Füllstoffe, die von modernen Smartphones bis zu Automobilen in sehr vielen Produkten verarbeitet sind. Die Exkursion beinhaltet auch Informationen zur Berufsbildung, da sich bei der Veranstaltung verschiedene Berufszweige vorstellen. Natürlich werden aber auch dort Experimente durchgeführt und von den Schüler*innen ausprobiert.

Profilbereich

Im Profilbereich dürfen die Schüler*innen des naturwissenschaftlich-technologischen Zweiges von der 8. bis zur 10. Jahrgangsstufe eine Doppelstunde pro Woche selbst experimentieren (abwechselnd in Chemie und Physik). Das Ammersee-Gymnasium ist die einzige Schule im Umkreis, die das für die Schüler*innen ermöglichen kann! Wegen der Rahmenbedingungen am ASG (v. a. der räumlichen Enge) hat sich der microscale-Maßstab in der Chemie bewährt. Dabei werden von den Schüler*innen die Versuchsaufbauten mit (medizinischen) Standardartikeln (z. B. Spritzen, Ampullenfläschchen, Strohhalmen,…) aufgebaut. Durch diese Versuchsaufbauten ist es einerseits möglich, Experimente, die sonst wegen hoher Kosten nur demonstriert werden können, von allen SchülerInnen durchführen zu lassen, andererseits können auch „gefährliche“ Versuche harmlos durchgeführt werden, da die verwendeten Stoffmengen sehr gering sind.

Schülerversuch zur Eignung von Hagebuttentee und Blaukrautsaft als Zeigerstoffe für die Stoffeigenschaften sauer bzw. laugig

Daneben zeigen diese Versuchsaufbauten der Schüler und Schülerinnen, dass Chemie nicht immer mit teuren Glas- und Laboreinrichtungen durchgeführt werden muss, sondern dass auch gewöhnliche Haushaltsstoffe in einfachen Versuchsaufbauten sehr interessante Experimentiermöglichkeiten bieten.

Destillation von Früchtetee mit zwei Marmeladengläsern, einem Teelicht und einem Eiswürfel für das „home-office“

Durch diese günstigen und ungefährlichen Versuche kann hier der Schüler /die Schülerin auch frei experimentieren und so für ein Problem auch mehrere experimentelle Lösungen finden. Die Schüler*innen können ihren Mitschüler*innen dann ihr Ergebnis auf einer Magnetplatte in einem speziellen Schaukasten präsentieren (vgl. unten)

Präsentation zur Bestimmung des Zuckergehalts in Getränken mit einer Eichkurve
Präsentation zur Gewinnung von Kochsalz aus salzhaltigem Gestein

Kontakt zur Fachschaft

Wenn Sie Anregungen oder Fragen zum Fach Chemie am ASG haben, schrieben Sie uns eine mail an: