Die folgende Kurzbeschreibung ermöglicht einen schnellen Überblick über das Profil des Ammersee-Gymnasiums:

Im Schuljahr 2016/17 besuchen 828 Schülerinnen und Schüler die Schule. Sie verteilen sich auf 24 Klassen in den Jahrgangsstufen 5 mit 10 und auf die beiden Oberstufenjahrgänge in den Jahrgangsstufen 11 und 12. 

Ausbildungsrichtungen

Ab der Jahrgangsstufe 8 werden die Ausbildungsrichtungen Naturwissenschaftlich-technologisches Gymnasium (NTG) und Sprachliches Gymnasium (SG) angeboten. Die Stundentafeln dieser beiden Ausbildungsrichtungen unterscheiden sich in den Jahrgangsstufen 8 mit 10 in jeweils vier Unterrichtsstunden. Während im Sprachlichen Gymnasium eine dritte Fremdsprache (s.u.) unterrichtet wird, erfolgt am Naturwissenschaftlich-technologischen Gymnasium eine vertiefte Ausbildung in den naturwissenschaftlichen Fächern Chemie und Physik; Informatik ist in diesem Ausbildungszweig ab Jahrgangsstufe 9 eigenständiges Unterrichtsfach. Weitere Informationen zu den Stundentafeln finden Sie hier:

Stundentafel des achtjährigen Gymnasiums

Angebotene Sprachenfolgen

1. Fremdsprache ab Jahrgangsstufe 5:  Englisch (E)

2. Fremdsprache ab Jahrgangsstufe 6: Französisch (F) oder Latein (L)

3. Fremdsprache im Sprachlichen Gymnasium ab Jahrgangsstufe 8: Spanisch (Sp) 

In Abhängigkeit von der Ausbildungsrichtung sind folgende Kombinationen möglich:

NTG: E - F       oder E - L

SG:   E - F - Sp oder E - L - Sp


Das Stundenraster

Vormittagsunterricht von 08:00 bis 13:00 Uhr (6 Unterrichtsstunden mit zwei Pausen)

Mittagspause von 13:00 Uhr bis 13:50 Uhr

Nachmittagsunterricht i.d.R. von 13:50 bis 15:20 Uhr


Das naturwissenschaftliche Profil

Das Ammersee-Gymnasium ist seit dem 17.1.2007 „Referenzgymnasium der Technischen Universität München“. Die enge Kooperation zwischen Schule und Universität erlaubt einerseits unseren Schülerinnen und Schülern vertiefte Einblicke in naturwissenschaftliches Denken und Arbeiten und soll sie so für ein Studium einer Naturwissenschaft oder einer technischen Fachrichtung begeistern. Andererseits werden Studenten und Dozenten der TU München mit der pädagogischen Praxis konfrontiert, können Lehrerfahrung an der Basis sammeln und erhalten so wichtige Impulse für ein praxisnahe und effektive Lehrerausbildung. Die enge Vernetzung von Schule und Universität bietet uns zudem die Chance, fachlich stets auf dem neuesten Stand zu bleiben und das naturwissenschaftliche Profil am Ammersee-Gymnasium Dießen zu schärfen. Diesem Ziel dienen auch zusätzliche Intensivierungsstunden in Fach Natur und Technik der fünften Jahrgangsstufe, die eine Teilung der Klassen in diesem Experimentierfach ermöglichen.


Schullandheim
Die 5. Klassen fahren ins Schullandheim nach Mittenwald

Schulskikurs
Die 7. Klassen verbringen ihren Schulskikurs in der Wildschönau.

Tage der Orientierung
Jedes Jahr im Herbst verbringen die Schüler der 9. Jahrgangsstufe gemeinsam mit Religions- und Ethiklehrkräften jeweils drei Tage außerhalb der Schule, um Gemeinschaftserfahrungen zu machen, die über den gewohnten Schulrahmen hinausgehen. Die Schul- und Klassengemeinschaft soll als eine wichtige Form des sozialen Lebens wahrgenommen werden; die Schüler können Glaubenserfahrungen vertiefen und Anregungen zu bewusster Lebensgestaltung erhalten.

Betriebspraktikum
Jeweils in der Woche vor den Osterferien absolvieren die Schülerinnen und Schüler der neunten Jahrgangsstufe ein Betriebspraktikum, das auch noch in die erste Ferienwoche hinein verlängert werden kann. Nachdem ihnen in den Fächern Deutsch und Wirtschaft das nötige Handwerkszeug, z.B. das Erstellen korrekter Bewerbungsunterlagen, vermittelt wurde, begeben sich die Schüler selbständig auf die Suche nach einem für sie geeigneten Praktikumsbetrieb. Während der Praktikumszeit erstellen sie dann einen Praktikumsbericht, der Auskunft über ihre Tätigkeit und das Unternehmen oder die Branche gibt, in die sie Einblick erhalten haben.

Schüleraustausch mit Frankreich und Polen
Seit dem Schuljahr 2008/09 gibt es einen Schüleraustausch mit dem Lycée Giraudoux in Chateauroux, einer ca. 150 km südlich von Orléans gelegenen Stadt mit ungefähr 50.000 Einwohnern.
Nach einem Pilotversuch im Schuljahr 2015/16 etabliert das Ammersee-Gymnasium derzeit einen regelmäßigen Schüleraustausch mit einer polnischen Schule (Zespół Szkół Ponadgimnazjalnych) in Nowe (nähe Danzig).
Beide Austausche finden in der 10. Jahrgangsstufe statt.


Projekttage
An den letzten Schultagen im Juli finden am Ammersee-Gymnasium die Projekttage statt, an denen die Schüler klassen- und jahrgangsübergreifend an den unterschiedlichsten, von Lehrkräften oder Eltern bzw. externen Fachleuten betreuten Arbeitsgemeinschaften  teilnehmen. Im Rahmen der Projekttage entstanden bereits ein Bienenhaus, ein Bouleplatz, Sitzkissen für den Raum der Stille, Legespiele aus Holz für den Pausenhof, eine Kräuterspirale, ein Insektenhotel und Sitzgelegenheiten bei der Bushaltestelle. Daneben haben die Schüler in den letzten Jahren während der Projekttage gestrickt, gefilzt, gekocht, getanzt, gesegelt, Italienisch und Kroatisch für den Urlaub gelernt, ihr Fahrrad repariert, Torten gebacken, Seifenkisten gebaut, Tabletops gebastelt, Bridge, Schafkopf, Märchenschach, Rugby, Tennis, Tischtennis und Theater gespielt und vieles mehr.   

Tutoren
Ebenfalls seit dem Schuljahr 2007/08 werden die fünften und sechsten Klassen von älteren Schülern betreut, den so genannten Tutoren. Diese helfen den jüngsten Mitgliedern der Schulfamilie, sich im Schulgebäude und im Schulalltag zurechtzufinden. Von Tutoren betreute Gemeinschaftsaktionen wie Spielenachmittage, Klassenparties, Lesenächte oder Adventsfeiern dienen der Stärkung harmonischer Klassengemeinschaften und tragen wesentlich dazu bei, dass sich die Fünft- und Sechstklässler am ASG zuhause fühlen.


Die Schule am See
Dank des großen Engagements des Fördervereins und des Landkreises Landsberg, konnte in unmittelbarer Seenähe des Ammersees an einem der attraktivsten Standorte Bayerns unsere Schule gebaut und großzügig ausgestattet werden. Die Schule liegt direkt an der Bahnlinie der Ammerseebahn, hat eine eigene Haltestelle (St. Alban) und dank einer Unterführung auch einen direkten Seezugang. Sie verfügt über moderne Fachräume für die künstlerischen und naturwissenschaftlichen Fächer, gut ausgestattete Computerräume und moderne Schulsportanlagen incl. Beachvolleyballfeld sowie eine multifunktionelle Aula. Ein Bienenstand, eine Bouleanlage - beides Ergebnisse der ersten Projekttage - bereichern  das Pausenareal. Im Rahmen weiterer Projekttage entstanden auf dem Pausenhof außerdem ein Schachspielfeld, eine Slackline-Anlage, eine Boulderwand sowie zwei Liegewellen. Ein Blickfang im Außenbereich ist auch der liebevoll angelegte Schulgarten, der von einer Schülergruppe unter der Leitung der Biologie-Fachschaft betreut wird. Hier bietet ein Sitzkreis die Möglichkeit für Unterricht im Freien.


Eine ausführliche Beschreibung aller Aktivitäten und Vereinbarungen am ASG erhalten Sie hier: ASG-Schulprofil