Protokoll der Sitzung des Elternbeirats des ASG am 26.2. 2018

Um 19.30 Uhr in den Räumen der Bibliothek

Anwesende: Jörg Hölzl, Axel Berning, Jens Eickelmann, Valeria Scheffel-Jurisch, Anke Neudel, Michaela Klocke, Marion Kelch, Hanno Syffert

 

Entschuldigt: Natalia Ritzkowsky, Albrecht Proebst, Irmgard Gruber, Christiane Hesselt, Michael Köhler

 

Schulleitung: Herr Lippl

 

 

Aktuelles:

1.         Unterrichtssituation: Durch den Ausfall einer Lehrkraft mussten 17 Stunden intern neu aufgeteilt werden. Da einige Lehrkräfte ihre Unterrichtszeiten aufgestockt haben, werden nur 2 neue Lehrkräfte werden benötigt. Damit wird der Lehrer- und Stundenplanwechsel zum Halbjahr auf ein Minimum beschränkt.

 

 2.         Schüleraustausch: Da in den Klassen 10 a,c,d jeweils nur 10 Schüler pro 10. Klasse nicht ins Ausland fahren, werden die restlichen Schüler in eine Klasse zusammengelegt, grundsätzlicher Stoff unterrichtet und Experimente durchgeführt.

 

 3.         Die Schulentwicklungsgruppe arbeitet an einem neuen Konzept für Schulfeste, für mehr fächerübergreifenden Austausch unter den Lehrern und an einem Konzept für eine sinnvolle Nutzung der Vertretungsstunden.

 

 4.         Der Elternbeirat wird freundlicherweise vom Förderverein einen Schrank erhalten, ein neuer Schrank ist damit nicht notwendig.

 

 5.         Zwischenzeugnis: Der Elternbeirat hat mehrheitlich einer Ersetzung der Zwischenzeugnisse in den Jahrgangsstufen 5-8 durch einen Leistungsbericht zugestimmt. Damit werden im Schuljahr in den Jahrgangsstufen 5 mit 8 3 Leistungsberichte (schriftliche Informationen über das Notenbild, Gesamtnote in einem Fach wird mit Kommazahl angegeben) im Schuljahr  ausgegeben. Die pädagogischen Konferenzen bleiben erhalten, der Handlungsablauf für Konferenzen wird von der Schulleitung vorgegeben, Gefährdungsbriefe werden nur in Jahrgangsstufe 9 und 10 verschickt.

 

 6.         Stundentafel für 5 und 6: In der neuen Stundentafel für das G9 gibt es verpflichtende und freiwillige Intensivierungsstunden. In Pflichtintensivierungsstunden  darf kein neuer Stoff durchgenommen und dürfen keine Noten vergeben werden. In freiwilligen Intensivierungsstunden, die zur Teilung von Pflichtunterricht verwendet werden, darf neuer Stoff durchgenommen und dürfen Noten gegeben werden.

 

Eine Arbeitsgruppe beschäftigt sich damit, ob es sinnvoller erscheint, die freiwilligen Intensivierungsstunden dafür zu nutzen, Pflichtunterricht in den Kernfächern zu teilen, freiwillige Intensivierungsstunden regelmäßig in einem Fach anzubieten oder als Block vor Schulaufgaben in mehreren Fächern.

Der von der Schulleitung vorgestellte Vorschlag zur Stundenaufteilung in den Jahrgangsstufen 5-7 wurde von den EB-Mitgliedern einstimmig angenommen.

 7.         Berufsinfoabend: Der Berufsinfoabend war sehr erfolgreich. Im nächsten Schuljahr sollte die Zahl der Referenten beschränkt werden, da bei 23 Referenten für 60 Schüler einige Referenten nicht angesprochen wurden. Zudem sollte eine verbindliche Anmeldung für die Referenten im Vorfeld erfolgen.

 

 8.         Stadtradeln: Herr Ladig ist Betreuer von ASG-Seite: nähere Infos erbeten

 

 9.         Schulforum:  Thema wird untere anderem sein die Tutoren-Anzahl als Begleitung bei Klassenfahrten und die Idee eines personalisierten Mentorensystems für 5. Klässler.

 

 10.       EB-Lehrer-Treffen: Die Schulleitung wird um eine Abfrage unter den Lehrern zum Interesse an einem solchen Treffen gebeten.

 

 

 Neuer Termin: 19.3. 2018 um 19:30 Uhr