Protokoll der Elternbeiratssitzung des ASG am 4.12.2017 um 19:30 Uhr in den Räumen der Bibliothek

 

 

 

Anwesende: Axel Berning, Jens Eickelmann, Irmgard Gruber, Christiane Hesselt, Marion Kelch, Michaela Klocke, Anke Neudel, Albrecht Proebst, Valeria Scheffel-Jurisch, Michelle Steinberger, Hanno Syffert,

 

 

 

Schulleitung: Herr Büttner, Herr Lippl (während 1)

 

 

 

1.         Mit Beteiligung der Schulleitung:

 

 

 

          Anlauf Elternportal: 86% der Eltern nutzen das Elternportal, die Rückmeldungen sind sehr positiv.

 

          Veranstaltungen in der Schule: Herr Büttner hat 175 nicht schul-originäre-Aktivitäten wie Präventionsveranstaltungen usw. pro Schuljahr in einer Übersicht aufgelistet. Der EB ergänzt die Liste um die Höhe der jeweiligen Zuschüsse/ Kostenübernahmen. Die finale Version der Liste geht dann an alle EBs für den internen Gebrauch.

 

          Die Tage der Orientierung der 9. Klassen sind sehr gut gelaufen, es wurde von den Schülern gemäß der Absprache kein Alkohol mitgenommen und auch sonst gab es keine Zwischenfälle.

 

 

 

          Mensa/Kiosk: Der Elternbeirat hat sich nach langer Abwägung und Diskussion der verschiedenen Möglichkeiten zu folgendem Vorgehen entschlossen:

 

A)        Der EB wird sich mit der Betreiberin des Kiosk, Frau Rudat-Sieber, in Verbindung setzen und eruieren, ob es logistisch und finanziell möglich ist, einen Schüler während der Pausen als Hilfskraft bei der Essensausgabe einzusetzen, um die Wartesituation zu entzerren. Bei dem Treffen wird auch das Thema „gesundes Essen“ zur Sprache kommen.

 

B)        Außerdem wird die Betreiberin gebeten, einen Infobrief auszugeben, in dem sie die Herkunft ihres Essens-Angebots und ihre Gegebenheiten darstellt. In dem Brief sollte auch darauf hingewiesen werden, dass Anliegen jederzeit in einem Briefkasten neben dem Kiosk adressiert werden können, so dass Frau Rudat-Sieber darauf eingehen kann. Auch wird der EB Frau Rudat-Sieber bitten, an der nächsten KES-Sitzung teilzunehmen.

 

C)        Der EB wird sich zudem mit der SMV in Kontakt setzen und herausfinden, ob die SMV eine Schülerbefragung zum Thema Schulverpflegung durch Mensa und Kiosk für angebracht hält und sie auch durchführen möchte, um ein Stimmungsbild aller Schüler zu diesem Thema zu erhalten.

 

D)        Eine grundlegende Verbesserung der Essenssituation wird durch den Umbau des Gymnasiums zu einer G9-Schule von allen Seiten angestrebt.

 

 

 

          Baufortschritt Bootshaus und Kommunikation: Das Bootshaus ist noch nicht fertig, Elektriker und Sanitärarbeiten stehen aus. Im Moment wird eine Zwischenlösung für die Lagerung der Boote gesucht. Eine Einweihung des Bootshauses ohne Steg ist nicht möglich, daher wird erst ein Termin festgelegt, wenn der Steg auch vorhanden ist. Das Beiboot ist auch noch ausstehend. Es wird ein Vorschlag für eine finanzielle Unterstützung für Boote von Herrn Büttner an den EB eingereicht.

 

          Gruppentickets bei Klassenfahrten: Christiane Hesselt stellt eine Liste zusammen mit Möglichkeiten, günstige Gruppentickets zu bekommen für Klassenfahrten.

 

          Ein Antrag für einen weiteren Schrank für den EB in der Mensa wurde genehmigt, die Kosten werden vom EB getragen.

 

          Tutoren: Der EB fände es aus motivatorischen Gründen sehr sinnvoll, wenn alle 3 Tutoren, die pro 9. Klasse als Tutoren ausgebildet werden, auch jedes Jahr zu der Klassenfahrt der 5. Klässler mitfahren könnten und nicht nur zwei, die durch Los bestimmt werden. Herr Lippl und die zuständige Lehrerin Frau Schuppe sehen die Räumlichkeiten in dem Schullandheim als Problem, die so beschränkt sind, dass die Tutoren teilweise auf Matratzen in den 5. Klässler-Zimmern mitschlafen müssten. Auch könnte es zur  Bildung einer eigenen Gruppe der 6 Tutoren neben der Gruppe der Fünftklässler kommen, wenn 6 Tutoren statt nur 4 mitführen pro Fahrt von je zwei 5. Klassen. Dies könnte eine Auswirkung auf die Wahrnehmung der Mitbetreuung der Fünftklässler durch die Tutoren haben. In jedem Fall soll nächstes Jahr im Vorfeld eine klare Kommunikation über die Modalitäten des Mitfahrens bei der Tutorenausbildung erfolgen.

 

          Weihnachtsbazar: Für den Weihnachtsbazar wurde eine Steuerungsgruppe gebildet, die unter anderem Einweggeschirr vermeiden möchte, weniger Essenangebote und mehr Bastelangebote anregt und darum bittet, Fingerfood zu Hause vorzubereiten. 

 

          Weihnachtskonzert 12. und 13. Dezember: Es werden pro Abend 293 Karten für die Sitzplätze ausgegeben. 

 

 

 

2. Mit Herrn Niesel:

 

          Projekte Fachschaft Kunst: In der Regel zahlen die Schüler selbst die Materialien, soweit vom Preis vertretbar. Die Fachschaft wird auch vom Förderverein finanziell unterstützt. Angestrebt ist eine Abschlussausstellung der Oberstufenarbeiten von Mai bis Abiturzeugnisausgabe in der Aula. Diese soll gut kommuniziert werden und so eingerichtet sein, dass die Aula trotzdem nutzbar ist. Idealerweise soll die Eröffnung der Ausstellung mit einem Kammerkonzert verknüpft werden, um mehr Aufmerksamkeit für die Ausstellung zu generieren.

 

          Beschluss: Es wurde ein Zuschuss an die Fachschaft Kunst von 1000 Euro plus evtl. 200 Euro einstimmig vom EB beschlossen.

 

 

 

3. Sonstiges:

Die Mobbing-Veranstaltung wird am 6.2. 2018 stattfinden, Michaela übernimmt das Mobbing-Thema.

 

 

 

 

 

4. Nächster Termin: 22. Januar 2017