Protokoll der Sitzung des Elternbeirats des ASG am 5.12. 2016
um 19:30 Uhr in den Räumen der Bibliothek

Anwesende:
Herr Berning, Frau Gruber, Herr Eickelmann, Frau Klocke, Frau Kelch, Herr Köstner, Frau Neudel, Herr Proebst, Frau Ritzkowsky, Frau Rückel, Frau Scheffel–Jurisch, Frau Steinberger, Herr Syffert

Schulleitung: Herr Büttner, Herr Lippl bis einschließlich 1.5

1. Aktuelles, Herr Lippl, Herr Büttner:

1.1 Flüchtlingsunterricht in der OGTS: Ab dem 7.12. 2016 werden die Räume der OGT am Vormittag zur Unterrichtung von 10 unbegleiteten Flüchtlingen genutzt, wie in einem Informationsblatt ausführlich beschrieben.

1.2 Krankheitsstand: Eine Auswertung von Krankheitsmeldungen in zwei 10. Klassen hat ergeben, dass diese Schüler im Durchschnitt an 13,5 Tagen von 180 Schultagen krankgemeldet sind.

1.3 Der Oberstufeninfoabend wird am Mittwoch, den 14.12.2016 um 19:30 Uhr stattfinden.

1.4 Bootshaus:
Zum Thema Bootshaus haben sich 4 Schüler aus der Q11 mit dem CSU-Fraktionsführer in Hurlach getroffen, um mit ihm die Notwendigkeit eines Bootshauses für das ASG zu besprechen. Letztendlich konnten sie ihn mit ihren Argumenten überzeugen. Auch hatten dieselben Schüler eine

Diskussion mit Herrn Kroetz, dem Bürgermeister von Rott, auf dessen Initiative die Finanzierung des Bootshauses wieder in Frage steht. Auch Herr Rechenberger unterstützt das ASG in dieser Sache im Moment und hat beispielsweise einen Brief an Herrn Kroetz geschrieben, in dem er die

Kosten des Bootshauses in Relation setzt zu anderen an Schulen zu tätigenden Investitionen. Es wurde unter anderem aus Kostengründen auf eine 400-m Bahn verzichtet, die auch 500.000 Euro gekostet hätte. Es wurde angeregt, das Ruderkonzept auch bei der Schulvorstellung bei den

künftigen 5.Klass-Eltern zu präsentieren.

1.5 Präventionskurse: Die „Netzgänger“ konnten gewonnen werden, um Schülern zwischen zehn und zwölf Jahren neben Wissen auch Handlungskompetenzen für einen risikoarmen und reflektierten PC- und Internetgebrauch zu vermitteln. Im Projekt der „Netzgänger“ werden Mittelstufen –

Schüler ausgebildet, die dann in den Unterstufen- Klassen einzelne Präventionsveranstaltungen abhalten werden. Die Kosten dafür werden von der TKK übernommen. Zum Konzept gehört auch das Angebot eines Elternabends. Näheres unter www.netzgaenger.org.

2. Herr Niesel bespricht mit dem EB die Themen Wahlkurse Kunst, Schulhausgestaltung und Europäisches Kulturerbejahr 2018:

2.1 Wahlkurse: Nach Aussage von Herrn Niesel findet am ASG im Moment zu wenig Wahlunterricht Kunst statt. Herr Niesel bietet einen Kurs an 6 Samstagen pro Schuljahr an. Dieser Unterricht ist zu wenig, um eine geeignete Vorbereitung für einen Additumkurs darzustellen, da die Schüler

auch immer weniger von zuhause angeleitet werden, sich handwerklich/ künstlerisch zu betätigen. Herr Niesel möchte keine Lösung zu Lasten des Musikunterrichts. Seine Frage ist, ob zusätzlicher Wahlunterricht Kunst vom Förderverein bezahlt/ bezuschusst werden könnte. Dafür wurde ein

Konzept mit den konkreten Kosten als Entscheidungsgrundlage erbeten.

2.2 Schulhausgestaltung: Ein mit der Schulleitung abgestimmtes Gestaltungskonzept sieht vor, die notwendigen Renovierungsarbeiten mit dem Budget vom LRA in den drei Mondrianfarben vorzunehmen. Diese sind nicht zu grell, so dass auch große Flächen damit gestaltet werden könnten.

Gleichzeitig erhielte die Schule damit eine Art Corporate Identity.

2.3. Europäisches Kulturerbejahr 2018: Herr Niesel arbeitet im Rahmen des Kulturerbejahres 2018 an dem Projekt lost traces. Unter diesem Motto entdecken Schüler/ innen verlorene lokale baukulturelle Spuren rund um den Ammersee. Dazu gehören unter anderem die Huberdruckereien in

Diessen, die als Kulturplatz genutzt werden sollen. Weitere Orte sind auf einer Karte zu finden, die im Rahmen des Projektes entwickelt wurde. Ausführliche Informationen unter  www.architektur-und-schule.org.
  

3. Flügelprojekt: Ein 90.000 €-Flügel ist nicht das Ziel der Spendensammlung, sondern es wird am Ende des Schuljahres so viel für den Flügel investiert werden, wie bis dahin gespendet wurde. Am Weihnachstbasar wird Schokolade zugunsten des Flügelprojektes verkauft werden. 

4. Zusammenarbeit Rotary-Club : Der Beschluss zur Zusammenarbeit mit dem Rotary Club in verschiedenen Projekten wurde per Email gefasst. Herr Proebst wird den zum Thema Schüler-Austausch gebildeten Arbeitskreis in 2017 einberufen und die Zusammenarbeit mit den

Rotariern in diesem und auch allen anderen Projekten leiten.

5. Mobbing : Zu diesem Thema wird sich Frau Gruber mit Herrn Flörke abstimmen, um Parallveranstaltungen zum Thema „Cybermobbing“ auszuschließen.

6. Sonstiges: Ein Wasserspender für die OGTS für max 200,- EUR wurde einstimmig beschlossen.

Nächster Termin für EB-Sitzung: 16.1.2017 um 19:30 Uhr