Protokoll der Sitzung des Elternbeirats des ASG
am 7.11.2016 um 19:30 Uhr in der Bibliothek

 

Anwesende:
Herr Berning, Frau Gruber, Herr Eickelmann, Frau Hesselt, Herr Hölzle, Frau Kelch, Herr Köstner, Frau Neudel, Herr Proebst, Frau Ritzkowsky, Frau Rückel, Frau Scheffel–Jurisch,
Frau Steinberger, Herr Syffert

Schulleitung: Herr Büttner, Herr Lippl

1. Aktuelles, Herr Lippl, Herr Büttner

1.1 Doppelstundenmodell/ jetziges Modell: Bei einem Klassensprecherseminar wurde die Akzeptanz des jetzigen Stunden - Modells im Vergleich zum Doppelstundenmodell abgefragt und das jetzige Modell favorisiert.

1.2 Syrien - Vortrag im ASG: Am Montag, den 28.11. wird um 19:00 in der Aula des ASG Clemens Ronnefeld einen Vortrag halten zum Thema „Syrien und naher und mittlere Osten“. Veranstalter ist der Lions Club Dießen. Im Anschluss an den Vortrag können Rückfragen gestellt werden.

1.3 Schüleraustausch 10. Klassen: Der Austausch mit Schülern aus einer Schule in Bilbao wurde mangels genügend interessierten Schülern von Seiten des ASG für dieses Jahr abgesagt. Es wird auch momentan nicht daran gearbeitet, dafür eine kommerzielle Woche für die Schüler mit

Spanisch anzubieten. Der Austausch mit der französischen Partnerschule kommt zustande. Der nächste 10.-Klass-Jahrgang hat 40% mehr Schüler, möglicherweise kommen dann alle drei möglichen Austauschprojekte sowohl mit Frankreich, wie auch mit Spanien und Polen zustande. Ein

Arbeitskreis des EB wird sich mit dem Thema befassen.

1.4 Krankheitsmeldungen: Meldepflichtige Krankheiten müssen unbedingt dem Sekretariat mitgeteilt werden.

1.5 Kommunikation mit den Eltern:
Es wurden verschiedene Elternportale wie ESIS diskutiert, die aber alle den Verwaltungsaufwand nicht reduzieren, wenn nicht alle Eltern geschlossen mitmachen, da die verschiedenen Systeme miteinander abgeglichen werden müssten. Nur wenn tatsächlich alle Eltern dasselbe

nichttelefonische System benutzen würden, wäre eine Verwendung sinnvoll.

1.6 Fehlstunden: Die Fehlstunden in der 10. Klasse werden von Herrn Büttner ausgewertet, um den Zusammenhang zwischen Fehlzeiten und Schulnoten auch konkret darstellen zu können. Herr Büttner weist daraufhin, dass weiterhin ein Erscheinen nur zur Schulaufgabe nicht möglich ist,

wenn das Kind für den restlichen Tag krankgemeldet ist.

1.7 Oberstufenelternabend: Es wird ein gemeinsamer Elternabend für die Q11 und Q12 angeregt zur Informationsvermittlung, da auch noch in der Oberstufe eine Unterstützung durch die Eltern für die Schule und die Schüler sehr wertvoll ist. Es soll aber sichergestellt werden, dass ein solcher

Abend nicht als Forum für Kritik an einzelnen Personen aus der Lehrerschaft genutzt wird. Die Schulleitung nimmt daran teil.

1.8 Bahninformationsfilm: Ein Vertreter der Bundespolizei hat den Fünftklässlern einen Film vorgeführt, in denen mögliche Risiken beim Bahnfahren drastisch dargestellt wurden. Herr Lippl hat die Kritik der Eltern an diesem Film an die Bahn weitergegeben und hat ein Schreiben erhalten, in

dem die drastische Darstellung verteidigt wird, da nur so die tatsächlichen Risiken auch vermittelt werden könnten. Herr Lippl wird dieses Schreiben an die Fünftklasseltern weiterleiten.

1.9 Elternsprechtag: Am Elternsprechtag wird die Schranke bis 17:45 geschlossen bleiben, so dass zuerst die Parkplätze zwischen ASG und See genutzt werden sollen. Damit versucht die Schulleitung, die Parksituation zu entzerren und zu gewährleiten, dass der Haupteingang nicht so

zugeparkt wird, dass in einem Notfall kein Durchgang mehr möglich ist.

1.10 Pausenzeiten: Auf der Schulhomepage sollen die Pausenzeiten insbesondere während der Nachmittagsunterrichtszeit aufgelistet werden.


2. Elternbeirat:

2.1 Präventionsveranstaltungen: Alle Präventionsveranstaltungen sind im Moment auf den Prüfstand und werden mit der Schulleitung evaluiert, da sie sehr viel teurer geworden sind und bei einigen das feedback eher negativ war. Möglicherweise werden die „Medienlöwen“ durch die

„Netzgänger“ abgelöst, die aber sehr gefragt sind. Es werden auch Spenden gebraucht, da einige externe Sponsoren nicht mehr zur Verfügung stehen.

2.2 Schulforum: Für die Anschaffung des von der Schule, EB und Förderverein gewünschten Flügels darf die Schulleitung nicht zu Spenden aufrufen, sondern nur der EB und der Förderverein. Das jetzt zur Finanzierung erarbeitet Konzept wird auf einem Flyer für die Eltern und andere

Förderer dargestellt. Der Förderverein ist dabei federführend, organisatorische Unterstützung erfolgt aber auch durch den EB. Ein Konzert ist im Februar in der ASG-Aula geplant, in die max. 250 Leute (incl. Darsteller) eingelassen werden dürfen. Daher wird eine Kartenverteilung mit einem

Spendenaufruf erfolgen. Ein Elternbrief an die Schulfamilie mit Werbung um Beteiligung wird ausgegeben werden. Ein Patenkonzept wurde erarbeitet, bei dem auf einer Spendentafel die Namen der Großspender genannt werden werden. Der Flügel wird zunächst dem Förderverein gehören,

dann sind auch die Folgekosten vom Förderverein und EB zu tragen. Allerdings ist dann auch sichergestellt, dass der Flügel an keine andere Stelle vergeben werden kann. Zur Finanzierung wird auch an einen Spendenlauf gedacht, der letztes Jahr 6.000 Euro eingebracht hat. Auch wird mit

den Schülervertretern besprochen werden, ob möglicherweise ein Teil der Weihnachtsbazar - Einnahmen für den Kauf des Flügels verwendet werden kann.

2.3 Dauerthemen wie Bootshaus und Fassade und Verschönerung der Schule: Diese sollen kontinuierlich weiterverfolgt werden. Herr Niesel soll eingeladen werden in eine EB-Sitzung wegen konkreter Planung zur Schulverschönerung.

2.4 Einführung einer späten Fremdsprache ab der 10. Klasse: Es soll abgefragt werden, ob weiterer Sprachunterricht überhaupt ins Schulkonzept passt. Außerdem wird vereinbart, dass der EB sich dazu mehr Hintergrundwissen als Diskussionsgrundlage bis zur nächsten Sitzung aneignet.

2.5 EB – Lehrertreffen:  Ein solches Treffen wird zur Wiedereinführung angeregt, wenn die Halbjahreszeugnisse geschrieben sind. Der Termin ist im Moment noch offen.

2.6 Weihnachtskonzert am 13.12. Der Elternbeirat hat einen Stand mit dem Förderverein zusammen.  Am 5.12. wir die Vorbereitung in der EB – Sitzung erfolgen.

2.7 Mögliche Einführung eines G9:  Im Moment ist ein G9 am ASG schon technisch gar nicht möglich, da das Schulgebäude gar nicht dafür konzipiert wurde, es fehlen mindestens 4 Klassenzimmer. Das Thema wurde auf die nächste Sitzung vertagt. 

2.8 Vergabe der EB-Aufgaben an die einzelnen EB-Mitglieder, siehe Zusammenfassung Frau Gruber

Termin für nächste KES-Sitzung: 30.11.Mittwoch in Mensa um 19:30 Uhr

Termin nächste EB-Sitzung: 5.12. EB-Sitzung 19:30 Uhr


Anke Neudel (Schriftführerin)