In den Wintermonaten finden traditionell viele Mathematik-Wettbewerbe statt. Neben den ersten Runden der Mathematik-Olympiade und dem Landeswettbewerb Mathematik wird am Ammersee-Gymnasium auch der Bolyai-Teamwettbewerb angeboten.
Wie in den vergangenen Jahren gab es am ASG einmal mehr viele tolle Erfolge. In der ersten Runde des anspruchsvollen Landeswettbewerbs erzielte Malte Bergmann einen 3. Preis, obwohl er als Siebtklässler zu den jüngsten Teilnehmern gehörte.Bei den

ersten beiden Runden der Mathematik-Olympiade waren fast alle Schülerinnen und Schüler des Mathematik-Pluskurses dabei, viele von ihnen mit Platzierungen in den Preisrängen. Besonders freuen durften sich Sebastian Sigl, Katharina Töpfer, Constantin Fleischer und Maximilian Gleiser. Sie wurden zur Landesrunde in Augsburg bzw. Würzburg eingeladen, wo sie sich Ende Februar mit den anderen besten Teilnehmern aus ganz Bayern messen durften. Constantin Fleischer hat auch diese 3. Runde des Wettbewerbs so erfolgreich absolviert, dass er zum sog. Auswahlseminar für die Bundesrunde eingeladen wurde. Dabei wünschen wir ihm natürlich viel Glück!
Der „etwas andere“ Bolyai-Wettbewerb hat den Schülerinnen und Schülern wieder besonders viel Spaß gemacht: Zu dritt oder zu viert versucht man sich jeweils im Team abzusprechen, zusammen zu knobeln und vor allem sich auf gemeinsame Lösungen zu einigen, und das bei gleich 14 kniffligen Rätseln innerhalb von 60 Minuten. Zwar hat es ganz knapp nicht zu einer erneuten Einladung eines ASG-Teams zum internationalen Finale in Budapest gereicht. Dennoch waren die Platzierungen wieder sehr erfreulich: Unter jeweils ca. 100 teilnehmenden bayerischen Teams einer Altersstufe belegten die Gruppen am ASG durchgehend vordere Plätze. 
Katharina Töpfer, Konstantin Stöckl und Theresa Krüger waren sogar das beste aus Sechstklässlern zusammengesetzte Team in der ganzen Region Bayern/Thüringen und verpassten den Finaleinzug nur um wenige Punkte. Martha Dirr, Benedikt Beierle, Leonie Heining und eine weitere Schülerin belegten unter allen bayerischen und thüringischen Teams der 8.Jgst. den zweiten Platz. Ebenfalls unter den Preisträgern befinden sich die letztjährigen Finalteilnehmer Michael Sigl, Maximilian Gleiser, Lukas Franke und Sebastian Lempik aus der 9. Jgst.
(Stefan Reiter)