Sommerfest1Jeder Lehrer, alle Eltern kennen das Spiel, das alljährlich Mitte Juli beginnt. Es ist Notenschluss, die Zeugniskonferenzen stehen an und eine Horde von über 700 Schülern ist einerseits sinnvoll zu beschäftigen und andererseits in ihrem Drang nach den bevorstehenden Sommerferien in Zaum zu halten.


Im Ammersee Gymnasium sind zu diesem Zweck die Projekttage geschaffen worden, an denen Schüler ihren vorher gesammelten Ideen kreativen Ausdruck verleihen können. Den Abschluss der Projekttage bildet das traditionelle Sommerfest, das der Elternbeirat dieses Jahr am 25. Juli zum 12. Mal veranstaltet hat.
Sommerfest2Bei strahlendem Sonnenschein haben die Schüler die Ergebnisse ihrer Projekte der Schulfamilie vorgestellt: Schüler gegen Lehrer Spiele im Volley-, Basket – und Völkerball, Tanzvorführungen in Salsa, Cubana und Zumba, Nähcafe, Krativwerkstätten und Malateliers – die Schule vibrierte vor Energie und den Schülern war die Freude ins Gesicht geschrieben. 
Schulleiter Alfred Lippl begrüßte neben den Anwesenden auch die zahlreich erschienenen Grundschulabsolventen und ihre Eltern, die sich bereits mit ihrer neuen Schule und den zukünftigen Mentoren aus der 8. Jahrgangsstufe vertraut machen konnten. Auf großes Interesse stieß die Vorstellung des neuen Bootshauses durch den stellvertretenden Schulleiter Georg Büttner. Die Eltern zeigten sich begeistert von dem funktional gestalteten Bau und auch von den Rudervorführungen der Schüler. Auf großes Interesse stieß auch das Forschungsfloß der FS Biologie, dessen Einsatzmöglichkeiten von Herrn Bernhard und Herrn Emig mit anschaulichen Planktonproben aus 30 m Tiefe unter Beweis gestellt wurde.
Sommerfest3Das Rahmenprogramm zu diesem aktionsgeladenen Nachmittag lieferten engagierte Mütter und Väter, die für die weit über 1.000 Gäste mit Speis, Trank und einer perfekten Organisation gesorgt haben. Vor allem das neue Nachhaltigkeitskonzept hat von Anfang an gegriffen, wie die scheidende Vorsitzende des Elternbeirates, Valeria Scheffel-Jurisch zufrieden anmerkte. Gleichzeitig bedankte sich Scheffel-Jurisch bei den vielen ehrenamtlichen Helfern und den Sponsoren, ohne die ein so großes Fest nicht möglich wäre. 
Die Projektleiterin des Sommerfestes, Marion Kelch, wies auf das große Engagement der Sponsoren hin, die das Sommerfest teilweise schon seit vielen Jahren mit großem Engagement begleiten: die Klosterbrauerei Andechs, Bohne 37, Bäckerei Kasprowicz, Malerfirma Stechele für das Slushy Ice und die Metzgerei Weichart aus Raisting.
Nicht unerwähnt sollen die der Sommerhitze trotzenden Grillmeister bleiben, die auf ihren Schürzen die wahre Bedeutung des Schulkürzels ASG offenbarten: Am See Gegrillt.
(A. Proebst)