Kaenguru_2018Fast genau 400 Schülerinnen und Schüler des Ammersee-Gymnasiums, so viele wie nie zuvor, hatten  im März am diesjährigen Känguru-Wettbewerb teilgenommen. Inzwischen konnten die Urkunden, Lösungsbroschüren und kleinen Preise an alle verteilt werden, die sich an die zum Teil sehr kniffligen, aber immer abwechslungsreichen und interessanten Aufgaben des weltweit größten Mathematik-Wettbewerbs herangewagt hatten.

 
Am 24.4. fand nun die Preisverleihung statt, in der die besonders erfolgreichen Teilnehmer durch den Schulleiter Herrn Lippl und den Mathematik-Fachbetreuer Herrn Reiter beglückwünscht wurden und größere Spiele oder Bücher überreicht bekamen. Auch die Zahl von 42 Preisträgern war rekordverdächtig. Sieben Schülerinnen und Schüler des ASG erhielten sogar erste Preise: Katharina Töpfer und Konstantin Stöckl (5B), Malte Bergmann (6E), Melanie Gall (6A), Martha Dirr (7C), Constantin Fleischer (7D) und Maximilian Gleiser (8A). Malte Bergmann gelang dabei das seltene Kunststück, sämtliche 24 Fragen seiner Altersstufe richtig zu beantworten, und er wurde neben Katharina Töpfer und Martha Dirr mit einem T-Shirt für den „längsten Känguru-Sprung“ geehrt. 
Zum Mitknobeln hier noch eine „mittelschwere“ Aufgabe aus dem diesjährigen Wettbewerb für die 7./8. Jgst.: „Jedes Jahr 350 Sonnentage!“ liest Petru in der Anzeige eines Hotels. Er beschließt, 2019 dort Urlaub zu machen. Wie viele zusammenhängende Tage muss Petru – wenn man der Werbung glaubt – dort mindestens verbringen, um garantiert zwei aufeinanderfolgende Sonnentage dabei zu haben?
(Stefan Reiter)