BootshausDas Schuljahr 2017/18 begann für die ASG-Ruderer gleich mit zwei positiven Überraschungen: Nach jahrelangen Diskussionen und zahlreichen Kreistagsberatungen rollen nun die Bagger: Das Bootshaus des ASG nimmt Gestalt an. Die Bodenplatte ist bereits gegossen, und wenn alles glatt läuft, kann noch in diesem Herbst mit dem Innenausbau begonnen werden, so dass die ASG-Ruderer

mit Beginn der neuen Rudersaison nach Ostern ihr neues Domizil beziehen können. Ein herzliches Dankeschön geht an die Kreisräte, die den Bau auf den Weg gebracht haben – insbesondere an Herrn Landrat Thomas Eichinger – sowie an die Mitarbeiter im LRA, die die Baumaßnahme so engagiert vorantreiben. Ein besonderer Dank geht auch an die Ruderabteilung des SC Riederau, der vereinseigene Boote für die Ruderausbildung am ASG zur Verfügung stellt und bei der Anfängerausbildung der Ruderschüler tatkräftig – d.h. durch vier lizensierte Rudertrainer bzw. Sportlehrer – mithilft. Dank dieser Unterstützung können alle 6.-Klässler im Rahmen des Differenzierten Sportunterrichts ihre ersten Erfahrungen im Sportrudern sammeln. Die Schule wurde im neuen Schuljahr vom Bayerischen Kultusministerium als Stützpunktschule für Rudern ausgezeichnet. Damit wurde die jahrelange erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Schule und Verein in der Sportarbeitsgemeinschaft mit dem SC Riederau gewürdigt. Im vergangenen Jahr erreichten die ASG Ruderer einen zweiten und vierten Platz bei den Bayerischen Schülermeisterschaften und auch bei den Deutschen Meisterschaften im Ergometerrudern schnitten die ASGler hervorragend ab. So errang Florian Dehlfing den Titel bei den 17-18-Jährigen und auch die anderen Platzierungen können sich sehen lassen.