Protokoll der Klassenelternsprechersitzung des ASG

am 18.05.2017 in den Räumen der Mensa um 19:30 Uhr

 

 

Anwesende:

Frau Arnold, Frau Bergström, Frau Döring-Kropp, Herr Eickelmann, Frau Feigl-Kramer, Frau Fleischer, Herr Folgmann, Frau Hesselt, Frau Husung, Frau Kelch, Herr Köhler, Frau Lempik, Frau Neudel, Frau Mai, Herr von Meier, Frau Mügler, Frau Ritzkowsky, Frau von Roden, Frau Schweimler, Frau Scroggs, Herr Syffert, Frau Wagner-Ihlen

 Schulleitung: Herr Lippl

 Elternbeiratsvorsitzende: Frau Scheffel-Jurisch

 

 

1.     Zum G9 sind noch keine konkreten Aussagen möglich, da noch kein Gesetz vorhanden, sondern nur ein Gesetzesentwurf. Es werden keine vermehrten Übertrittszahlen erwartet ab 2018/ 2019. Für 2017/ 2018 hat das ASG, wie alle Schulen im Umkreis, leicht rückläufige Schülerzahlen.

 

1.     Rudern: Das Boothaus soll im Juni/ Juli 2017 gebaut werden. Ab Herbst 2017 könnte dann Rudern als Unterrichtsfach für alle 6. Klassen angeboten werden an 5 Tagen pro Woche immer in der 7. und 8. Stunde. Bei der Bootsanschaffung unterstützt das ASG  der SC Riederau, mit dem eine Kooperation besteht. Der SC Riederau bezahlt die Boote mit, hält sie in Stand und wird sie daher auch mitnutzen. Als Beiboot soll ein Elektroboot angeschafft werden, das möglicherweise gesponsert wird. Der Wahlunterricht Rudern bleibt bestehen, kann aber nur in der 9. und 10. Stunde einmal pro Woch abgehalten werden. Eine Ruderausbildung für 5 Lehrer wird in der Abiturwoche abgehalten werden. Als Alternative für den Ruderunterricht bei schlechtem Wetter wird slackline, Ergometerrudern und Training im Kraftraum angeboten werden.

 

2.     Schüleraustauschprojekte: Frau Spindler hat einen Austausch mit USA alle zwei Jahre für 9. und 10. Klässler ins Leben gerufen, der in 2018 das erste Mal stattfinden soll.

Bisher bestehen Austauschprojekte mit Polen, Frankreich, Bilbao und möglicherweise Irland, wobei Bilbao nicht zustande kam diese Schuljahr. Dazu soll auch ein Elternabend „Internationales“ abgehalten werden im Herbst 2017.

 

3.     Ein Elternportal mit direkter Kommunikation zu den Eltern wird ab dem neuen Schuljahr 2017/ 2018 eingeführt. Dazu wurden die Kontaktdaten aller Schüler durch die Eltern verifiziert.

 

4.     Flügelprojekt: Es wurden 2 Konzerte mit sehr großem Erfolg und großem Spendenaufkommen abgehalten. Nach einem langen Entscheidungsfindungsprozeß hat das Flügelteam sich für einen neuen Yamaha Flügel entschieden, deram besten geeignet ist für die Schule. Ein Einweihungskonzert wird vor Weihnachten stattfinden, außerdem ist ein Bandwettbewerb geplant. Der Preis belief sich auf  40.000 EUR statt 60.000 EUR Listenpreis. Generell sollte der Flügel allen Schülern zum Spielen offenstehen, daher wird kein besonderer Schutz wie eine Garage oder Ähnliches um den Flügel herum gebaut werden, um den Zugang nicht unnötig zu erschweren. Die größte Gefahr ist das Verschütten von Getränken auf dem Flügel. Ein musischer Zweig wird in absehbarer Zeit nicht angeboten werden, da die finanziellen Mittel und auch Lehrerkapazitäten dafür nicht vorhanden sind, außerdem ein Moratorium im Landkreis besteht, dass das ASG einen solchen Zweig nicht anbietet, da er auf dem IKG besteht.

 

5.     Das Sommerfest wird am 26.7.2017 stattfinden in Zusammenarbeit mit der SMV, die für die Einbindung der Schüler in das Fest verantwortlich ist.

 

6.     Am 24.10.2017 um 19:00 Uhr wird der Vortrag „Medienkompetenzvortrag“ mit Herrn Cem Karakaya stattfinden. Nähere Informationen unter blackstone432.de.

 

7.     Im Herbst 2017 wird ein Mobbingvortrag abgehalten werden. Es gibt sehr verschiedene Präventionsangebote je nach Jahrgangsstufe. Zudem besteht eine neue Richtlinie zur Familien- und Sexualerziehung, so dass es eine Beauftragte pro Dienststelle dafür geben muss.

 

8.     Die Tage der Orientierung für die 9. Klässler werden wieder mit Übernachtung abgehalten und mit einem speziellen Angebot für Schüler ohne Konfession.

 

9.     Pro Woche dürfen nicht mehr als 2 Schulaufgaben in einer Klasse geschrieben werden. Wenn die Termine zu dicht aufeinander folgen, bitte mit dem Klassenlehrer abstimmen. Für Nachholschulaufgaben ist der Sammeltermin Freitag 7. Stunde, der aber mit einer großen Pause zuvor eingehalten werden sollte.

 

10.  Die Kommunikation mit Lehrern kommt per email oft erst nach 48 Stunden zustande. Mit Einführung des Elternportals könnte sich die direkte Kommunikation verbessern.

 

11.  Leider wird nicht immer pfleglich mit den Klassenbüchersätzen umgegangen, trotzdem werden im nächsten Schuljahr wieder komplett neue Sätze für die 5. Klassen angeschafft werden, für die ein neuer Lehrplan gilt, um den Kindern das Bücherschleppen zu ersparen.

 

12.  Eine Tablettklasse wird aus verschiedenen Gründen in absehbarer Zeit nicht eingerichtet werden, unter anderem, weil die Eltern nicht zum Kauf eines relativ teuren Tabletts verpflichtet werden können, aber auch weil die Internetgeschwindigkeit im Schulhaus zu gering wäre. Auch ist nicht klar, wer die Wartung der Geräte und die Administration übernehmen könnte.

 

13.  Einsatz der Referendare: Referendare werden in den Klassen 6 bis 10 eingesetzt, in maximal zwei Hauptfächern.

 

Normal 0 21 false false false DE JA X-NONE /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Normale Tabelle"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin:0cm; mso-para-margin-bottom:.0001pt; mso-pagination:widow-orphan; font-size:12.0pt; font-family:Calibri; mso-ascii-font-family:Calibri; mso-ascii-theme-font:minor-latin; mso-hansi-font-family:Calibri; mso-hansi-theme-font:minor-latin; mso-ansi-language:DE; mso-fareast-language:EN-US;}