Mobbing (engl.:mob=Pöbel) wird als systematischer und wiederholter Angriff auf die psychische und physische Integrität verstanden, mit dem Ziel, den Betroffenen auszugrenzen und zu isolieren.

Mobbing kann jeden treffen und findet in jeder Schule statt. Dies auf allen Ebenen der Schulgemeinschaft. Immer häufiger findet Mobbing in den sozialen Netzwerken (Chats) statt.

Jedoch nicht alle Konflikt- und Gewaltsituationen, die ihr Kind möglicherweise erlebt sind gezielte Mobbinghandlungen.

Typisch für das Mobbinggeschehen ist, dass der Konflikt verdeckt eskaliert und erst sehr spät im außen wahrgenommen wird.

Deutliche Warnzeichen, dass ihr Kind gemobbt wird, können sein:

  • Ihr Kind will nicht mehr allein zur Schule gehen
  • Ihr Kind möchte gar nicht mehr in die Schule
  • Ihr Kind klagt häufig über Kopfschmerzen oder andere körperliche Symptome
  • Die Leistung ihres Kindes lässt rapide nach
  • Ihr Kind ist zunehmend isoliert oder zieht sich zurück
  • Sein Selbstbewusstsein und –wert sinkt

Bei Fragen und Unterstützungsbedarf steht Ihnen an unserer Schule das Beratungsteam zur Verfügung, an das Sie  sich vertrauensvoll wenden können, und dass mit Ihnen ein weiteres, individuelles Vorgehen absprechen wird.

Das Beratungsteam setzt sich zusammen aus:

Frau Anja Bernhard: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!; Tel: 08807/214 33 24  (Zimm. 1.40)

Herr Hermann Flörke : Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!; Tel.:08807/214 33-236   (Zimm. 1.39)