Für Eltern der 5. und 6.KIassen

 

 

5. Klasse: Der Übergang von der Grundschule an das Gymnasium

 

Tipps für Eltern

 

 

 

Stressfrei in den Schultag

-       am Vorabend anhand des Hausaufgabenheftes kontrollieren, ob alle Aufgaben gemacht sind

-       evt. Hausaufgaben auf Vollständigkeit und Sauberkeit prüfen (im Gymnasium keine  regelmäßige Heftkorrektur durch die Fachlehrer)

-       evt. nochmals abfragen (Vokabeln, Hefteinträge)

-       Schultasche schon am Abend anhand des Stundenplans packen

 

Lernen in einer ruhigen, klar strukturierten, konstanten Umgebung

-       ein fester, heller Arbeitsplatz mit einem übersichtlichen Schreibtisch

-       Vermeidung von Ablenkung (z.B. durch Musik, Geschwister)

-      feste Hausaufgabenzeiten, evt. individuell anhand des Stundenplans der Schule und des Freizeitplans einen Wochenplaner mit festen Lernzeiten des Kindes erstellen


Hausaufgaben

-        in der Unterstufe ca. 60-90 Min. Hausaufgabenzeit täglich (mündlich und schriftlich)

-       schriftliche Hausaufgaben möglichst an dem Tag, an dem sie aufgegeben wurden, erledigen, die Kinder sollten sie selbständig lösen können

-       mündliche Hausaufgaben am Tag vor der nächsten Unterrichtsstunde

-       bei mündlichen Hausaufgaben können die Eltern helfen (Abfragen von Vokabeln und Hefteinträgen)

-       regelmäßiges Wiederholen des bereits gelernten Stoffes (v.a. Vokabeln)

 

Lernstrategien entwickeln  (individuell unterschiedlich)

-       Lieber mehrmals kurze Lerneinheiten als einmaliges Marathonlernen

-       Lernen über mehrere Sinneskanäle (Hören, Sehen, Schreiben, Sprechen, Ausprobieren) 

-       Lernstoff sortieren (erst mit leichten Aufgaben beginnen; mündlich/schriftlich im Wechsel)

-        ausgewogener Wechsel von Aktions- und Ruhephasen

 

Vorbereitung auf die Schulaufgaben (Engl., Deutsch, Mathe, Stoff von ca.8 Wochen)

-       rechtzeitig mit dem Lernen beginnen (ca. 1 Woche vorher)

-       mit dem Kind einen Zeitplan entwickeln

-       den Lernstoff strukturieren und in kleine Lerneinheiten aufteilen

-       das Kind beim Lernen positiv verstärken